1000 Mbit/s – Stadtwerke Merseburg versorgen Krumpa und Roßbach mit schnellem Internet

Mit Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 1000 Mbit/s bringen die Stadtwerke Merseburg den Breitbandausbau in der Region voran. Ab sofort können sich die Bürger der Braunsbedraer Ortsteile Krumpa und Roßbach (einschließlich der Ortschaften Lunstädt und Leiha) für das schnelle Internet der Stadtwerke Merseburg entscheiden.

Presseinformationen

Merseburg. – Die Stadtwerke Merseburg setzen ihr Engagement in der Region fort und tragen mit dem Ausbau ihres Glasfasernetzes dazu bei, dass deren Attraktivität weiter gesteigert wird.

In den Braunsbedraer Ortsteilen Krumpa und Roßbach wurde der Netzaus-bau jetzt abgeschlossen, so dass die ersten Bürger das schnelle Internet, Telefonie und HDTV nutzen können. Die Stadtwerke bieten schnelles Internet von 50 bis 1000Mbit/s und einen Telefonanschluss inklusive Flatrate in das deutsche Festnetz an. Darüber hinaus können die Bürger von Krumpa Fernsehen in HD-Qualität nutzen und aus einer beeindruckenden Programmvielfalt ihr ganz persönliches TV-Paket zusammenstellen.

Nach Abschluss der Ausbauarbeiten sind derzeit schon 230 Kunden aus beiden Ortsteilen am Netz und nach jetzigem Stand werden die Stadtwerke hier insgesamt 490 Kunden versorgen.

Dass die Stadtwerke Merseburg mit ihrem Breitbandangebot richtigliegen, zeigte sich schon im Vorfeld der Erschließung. „Unsere Informationsveranstaltungen und Bürgersprechstunden vor Ort hatten sehr großen Zuspruch und auch das Beratungsangebot in unserem Kundenzentrum wurde rege genutzt. Ich bin mir mit Herrn Schmitz und den Ortsbürgermeistern Herrn Czekalla und Herrn Mai einig, dass schnelles Internet in der Region selbstverständlich sein sollte“, betont Guido Langer, Geschäftsführer der Stadtwerke Merseburg, zum Abschluss des Netzausbaus.

„Die Stadtwerke Merseburg haben mit ihrem Breitbandausbau die Stadt Braunsbedra und unsere Ortsteile weit vorangebracht. Unsere Ortschaft Krumpa ist sogar in das Gigabit-Zeitalter katapultiert worden. Ich danke den Stadtwerken für dieses Engagement. Die Stadt Braunsbedra ist damit gut aufgestellt, was die Versorgung mit schnellem Internet anbelangt. Jetzt müssen noch die letzten weißen Flecken erschlossen werden“ so Bürgermeister Steffen Schmitz.