Fernwärme

Die Stadtwerke Merseburg betreiben in Merseburg ein Fernwärmenetz mit einer Gesamtlänge von rund 41 km. Die Wärmeenergie wird als Heißwasser durch isolierte unterirdische Leitungen zum Kunden transportiert. Die erforderliche Energie für Heiz- und Warmwasser erfolgt über eine vor Ort installierte Fernwärmekompaktstation, die automatisch geregelt nahezu verschleißfrei und ohne Betriebsgeräusche arbeitet.

Die Fernwärme wird in Merseburg an vier Standorten erzeugt. Die aktuelle maximale Heizlast beträgt rund 30 Megawatt. Damit versorgen wir rund 430 Kunden mit umweltfreundlicher Fernwärme.

Zukünftig kommen über 50 % der Fernwärme aus CO2-freier Abwärme. Das spart bei Ersatz von fossiler Wärmeerzeugung aus Erdgaskesseln rund 12.000 Tonnen CO2 pro Jahr.

Der effiziente Energieeinsatz mit seinem niedrigen Primärenergiefaktor von zukünftig 0,17 trägt dazu bei, dass die gesetzlichen Forderungen übererfüllt werden – das sind derzeit Energieeinsparverordnung (EnEV) und Erneurbare Energien Wärmegesetz (EEWärmeG), bald durch das Gebäudeenergiegesetz (GEG) geregelt. Damit werden Investitionen durch den Gebäudeeigentümer vermieden bzw. können Sie günstige Kredite und Förderprogramme nutzen.

Die selbst erzeugte Fernwärme ist ebenfalls umweltschonend, weil wir überwiegend mit unseren modernen BHKW gleichzeitig Strom und Fernwärme nach dem Prinzip der Kraft-Wärme-Kopplung produzieren. Dadurch nutzen wir die Energie optimal aus und reduzieren den Schadstoff-Ausstoß auf ein Minimum.

Mit Fernwärme tragen Sie zur Reduzierung von CO2-Emissionen bei. Unsere Kunden sparen zudem Raum, Zeit und Geld. Sie benötigen weder einen Tank, Ofen und Kamin, außerdem muss kein Brennstoff eingelagert werden. Somit entstehen bei Ihnen vor Ort weder Schmutz noch Geruch.

Möchten Sie Ihr Haus oder Ihr Firmengelände umweltfreundlich, komfortabel, zeitgemäß und wartungsarm beheizen, so sind Sie mit unserem Fernwärme-Angebot an der richtigen Adresse. Wir beraten Sie bei Interesse gern in einem persönlichen Gespräch.

Heizwärme, Warmwasser, Kaltwasser und Abwasser – Der Preisüberblick

Gemäß der „Verordnung über Allgemeine Bedingungen für die Versorgung mit Fernwärme“ (AVB FernwärmeV) stellen wir Ihnen Wärme und Warmwasser zur Verfügung. Weiterhin berechnen wir den Verbrauch von Kaltwasser und die Entsorgung von Abwasser.

Einen Überblick über die Preise der Wärme- und Wasserversorgung der Stadtwerke Merseburg erhalten Sie unter Infos & Downloads abgelegten PDF-Dokument.

 

 

Messung, Ablesung und Verrechnung

In den genannten Beträgen ist die Umsatzsteuer in der jeweiligen gesetzlichen Höhe enthalten.

Der Grundpreis deckt anteilig die Kosten für die Bereitstellung der Anlagen zur Energie- und Wasserversorgung und Abwasserentsorgung.

Die Arbeitspreise berücksichtigen die verbrauchte Energie- und Wassermenge bzw. die Menge des eingeleiteten Abwassers. Diese wird pro Wohneinheit mittels geeigneter Messeinrichtungen gemessen und entsprechend abgerechnet.

Die Preise für Kaltwasser und Abwasser sind deckungsgleich mit den derzeit geltenden Preisen der MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH bzw. des Abwasserzweckverband Merseburg. Preisänderungen durch die Gesellschaft oder den Verband spiegeln sich somit auch in den Preisen für Kaltwasser und Abwasser der Stadtwerke Merseburg wider.

Die Menge des eingeleiteten Abwassers errechnet sich aus der Summe des gemessenen Kaltwassers und des gemessenen Warmwassers. Einen Überblick über die Preise der Wärme- und Wasserversorgung der Stadtwerke Merseburg erhalten Sie im unter Infos & Downloads abgelegten PDF-Dokument.

Primärenergiefaktor

Die Stadtwerke Merseburg bieten Ihnen Fernwärme mit einem sehr geringen Primärenergiefaktor. Unsere Wärme stammt zu großen Teilen aus bisher ungenutzter und damit CO2-freier Abwärme und aus hocheffizienter Kraft-Wärme-Kopplung.

Durch unser systematisches Energie- und Umweltmanagementsystem nach den international geltenden Normen ISO 50001:2011 (Energie) sowie 14001:2015 (Umwelt) stellen wir sicher, dass wir unseren Energieverbrauch und die von uns erzeugten Emissionen kontinuierlich reduzieren, unsere Energieeffizienz verbessern und dadurch unseren Einfluss auf die Umwelt so gering wie möglich halten.

Energieversorgungsunternehmen und Messstellenbetreiber (Unternehmen) sind verpflichtet, Beanstandungen von Verbrauchern im Sinne des § 13 BGB (Verbraucher) insbesondere zum Vertragsabschluss oder zur Qualität von Leistungen des Unternehmens (Verbraucherbeschwerden), die den Anschluss an das Versorgungsnetz, die Belieferung mit Energie sowie die Messung der Energie betreffen, im Verfahren nach § 111a EnWG innerhalb einer Frist von vier Wochen ab Zugang beim Unternehmen zu beantworten. Verbraucherbeschwerden sind zu richten an: Stadtwerke Merseburg GmbH, Große Ritterstraße 9, 06217 Merseburg; Telefon: (0 34 61) 454-212; Telefax: (0 34 61) 454-170; E-Mail: kontakt@sw-merseburg.de.

Ein Verbraucher ist berechtigt, die Schlichtungsstelle Energie e. V. (Schlichtungsstelle) nach § 111b EnWG zur Durchführung eines Schlichtungsverfahrens anzurufen, wenn das Unternehmen der Beschwerde nicht innerhalb der Bearbeitungsfrist abgeholfen hat oder erklärt hat, der Beschwerde nicht abzuhelfen. § 14 Abs. 5 VSBG bleibt unberührt. Das Unternehmen ist verpflichtet, an dem Verfahren bei der Schlichtungsstelle teilzunehmen. Die Einreichung einer Beschwerde bei der Schlichtungsstelle hemmt die gesetzliche Verjährung gemäß § 204 Abs. 1 Nr. 4 BGB. Das Recht der Beteiligten, die Gerichte anzurufen oder ein anderes Verfahren zu beantragen, bleibt unberührt.

Die Kontaktdaten der Schlichtungsstelle sind derzeit: Schlichtungsstelle Energie e.V., Friedrichstraße 133, 10117 Berlin, Telefon: 030/2757240–0, Telefax: 030/2757240–69, E-Mail: info@schlichtungsstelle-energie.de, Homepage: www.schlichtungsstelleenergie.de.

Allgemeine Informationen zu Verbraucherrechten sind erhältlich über den Verbraucherservice der Bundesnetzagentur für den Bereich Elektrizität und Gas, Postfach 8001, 53105 Bonn, Telefon: 030/22480-500 oder 01805/101000, Telefax: 030/22480-323, EMail: verbraucherservice-energie@bnetza.de.

Verbraucher haben die Möglichkeit, über die Online-Streitbeilegungs-Plattform (OSPlattform) der Europäischen Union kostenlose Hilfestellung für die Einreichung einer Verbraucherbeschwerde zu einem Online-Kaufvertrag oder Online-Dienstleistungsvertrag sowie Informationen über die Verfahren an den Verbraucher-schlichtungsstellen in der Europäischen Union zu erhalten. Die OS-Plattform kann unter folgendem Link aufgerufen werden: http://ec.europa.eu/consumers/odr/.

Rückruf und persönliche Beratung

Fordern Sie hier unseren kostenfreien Rückruf an und lassen Sie sich von unseren Experten für Ihren richtigen Tarif beraten.

Bitte füllen Sie die mit * markierten Felder vollständig aus.